Lady Tamii

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



Lady Tamii

* Themen
     Dayli's
     Schönes
     Einmaliges
     Ärgerliches
     Trauriges
     Kochen & Backen
     Genadelt
     Adoptionen
     Berühmte letzte Worte/Zitate/Sprüche
     Lyriks
     1*3=3
     Picture it
     Gimme 5
     Stöckchen & Umfragen

* mehr
     170 Dinge

* Links
     Mein niegel-nagel neuer Blog
     Puschkin - mein Buchblog
     Bayerhof-aktuell
     Betty Blue's Blog
     Cats Crossing
     Dagmar
     Eva's Notizen
     Freitäglichen Fünf
     Gimme 5
     Hofgeschnatter
     Iris
     JBO
     La chambre
     Michaelas Blog
     nici 's blog
     Oceanphoenix
     Scarletts Aktionstruhe
     Scarlett's Blog
     Sotos Aktionsblog








Unangenehmer Tag mit unangenehmen Aussichten

Irgendwie fühle ich mich heute ziemlich fehl am Platz in meinem Leben. Ab und an macht es wirklich keinen Spaß.

Gestern habe ich mich nur nach dem Autoschlüssel gebückt und mein Rücken machte nicht mehr mit. Das ich mich ja eh vorsichtig verhalten sollte, was meinen Rücken angeht, ist mir bewußt. Aber wenn ich jetzt schon nicht mehr nen Schlüssel von der Treppe klauben darf...

Jedenfalls habe ich gestern den kompletten Nachmittag mit einer heißen Wärmflasche auf dem Sofa verbracht. Manchmal wirkt Wärme bei sowas wahre Wunder. Es ist trotzdem nervig, wenn man ständig wieder mit der Wärmflasche zum Wasserkocher rennen muß und sich dabei kaum bewegen kann.

Heute geht es - wenigstens halberlei. Eigentlich wollte ich nachher zu meinem Chiropraktiker, aber ob ich das schaffe ist fraglich.

Erstmal muß ich gleich meinen Opa zum Augenarzt fahren. Das kann mir was geben. Der Mann ist mit nichts zufrieden. Ständig nur am nörgeln und dabei stur wie ein alter Bock. - Abholen darf ich ihn dann natürlich später auch wieder, wenn ich diese Aufgabe nicht anderweitig delegieren kann.

Dann möchte meine Ma kurz nach Mittag auf der Arbeit abgeholt werden. Kein Thema, ist nicht ganz so weit, und die nörgelt nicht wegen jedem und alles, jedenfalls meistens nicht.

Und dann ist bald Wochenende - und ob ich das mit heiler Haut überstehe, ist fraglich. Zwei Tage Donutwagen sind angesagt. Einen Tag fährt Horst in jedem Fall mit, aber ich mag ihn nicht drum bitten, auch den zweiten für mich zu fahren. Also werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen. Einen ganzen Tag bei der Witterung draußen stehen zu müssen... hoffentlich gibt das nicht meinem Rücken den Rest. Scheiß Bandscheibenvorfall...

Dazu kommt dann noch, dass heute ca. 50kg Seelachsfilet geschnitten werden müssen, morgen Abend muß der Fischwagen geputzt werden und dann ist Samstag hier Stadtfest, Sonntag Immeke Rock und Montag abbauen. Überschneidet sich natürlich mit den Einsätzen für den Donutwagen, so dass ich hier noch nicht mal um Hilfe schreien könnte.

Übrigens - das Wetter am Wochenende kann nicht besser werden, es regnet traditionell immer an Pfingsten, denn da findet immer der Immeke Rock statt. Und ohne Regen gab es den in den letzten 10 Jahren oder so nicht mehr.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen erfolgreichen Donnerstag. Ich schleppe mich jetzt mal in den Tag...
1.6.06 08:46


Kurzer Psycho Farbtest

Ich habe bei Ocean einen interessanten Farbtest gefunden, bzw. viel mehr den Link dahin. Wenn ihr ihn auch machen wollt: Link zum Lüscher Farbtest

Von meinem Ergebnis bin irgendwie... na sagen wir mal überrascht. So hätte ich mich nicht wirklich gefühlt.

Auswertung rote Farben:

Fühlt sich zur Zeit unzumutbaren Belastungen ausgesetzt, die aufreibend und ermüdend sind. Durch die schwer erträglichen, andauernden Belastungen oder Herausforderungen ist die Energie, die nötig wäre, um sich mit Konsequenz und Ausdauer erfolgreich durchzusetzen, rasch erschöpft. Sehnt sich daher nach einer friedlichen, konfliktlosen Behaglichkeit ohne Spannungen. Braucht schonungsvolle Rücksichtnahme.

Hmm... ich bin doch kein Mäuschen! Ok, zugegeben, was hier im Moment alles so ansteht - gerade im Familiärenbereich - ist nicht von schlechten Eltern. Sicherlich ist unsere Situation nicht einfach und sicherlich ist es auch nicht leicht, alles auf die Reihe zu bekommen. Aber so arg hätte ich es nie ausgedrückt oder gesehen. Es gibt halt Dinge im Leben, durch die man durch muß. Und ich hoffe, dass es bald mal wieder einen kleinen Lichtstreif am Horizont gibt.

Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Ich hätte nichts dagegen, wenn ich mal ne kurze Auszeit nehmen könnte. Gerade im Moment, wo es mit meinem Rücken nicht so ganz berühmt ist. Oder wenn es an sich etwas ruhiger würde. Das würde schon dicke reichen. Das Wochenende wird sicherlich stressig werden und nicht gerade wenig Arbeit mit sich bringen. Aber das sind nur ein paar Tage... irgndwie werden wir es schon schaffen.

Auswertung blaue Farben:

Möchte gegenüber dem als Partner wichtigen Menschen kein Gefühl der Distanz aufkommen lassen und alles vermeiden, was zur eigenen Isoliertheit führt oder ein Gefühl von Einsamkeit bewirkt. Möchte in dem geliebten Menschen oder in der eigenen Aufgabe und Tätigkeit mit inniger Begeisterung und voller Engagiertheit ganz aufgehen. Empfindet den geliebten Menschen oder die Aufgabe als dominierenden Lebensinhalt. Findet darin eine sinnvolle Befriedigung und Erfüllung.

Also als dominierenden Lebensinhalt bzw. als sinnvolle Aufgabe und Erfüllung sehe ich meine Partnerschaft ganz sicher nicht!
Ich möchte zwar, dass in der Beziehung alles ok ist, ich mich auf ihn verlassen kann und umgekehrt ebenso, aber ich bin kein Heimchen am Herd, möchte keinen Stall voller Kinder haben und nur noch zu Hause sitzen uns Socken stopfen und Essen kochen. (Ich kann gar nicht kochen - außer vor Wut...)
Desweiteren hört sich diese Auswertung für mich an, als gäbe es nichts anderes in meinem Leben... und anderes gibt es genug.
Nee, also wirklich nicht.


Vielleicht sollte ich den Test nochmal machen??? *g*
2.6.06 09:50


Daumen drücken für Polly

Heute morgen bin ich ganz früh zum Tierdoc gefahren, im Gepäck Polly und Emma.

Die arme Polly saß gestern schon sehr ruhig im Käfig, aber erst dachte ich, sie würde schlafen - war ja auch in der Mittagszeit, als es mir auffiel. Und meine Schweinchen werden gerade mittags ziemlich ruhig und liegen dann gerne in ihren Ecken und halten ein Mittagsschläfchen.

Aber als ich gestern Abend wieder heim kam, saß Polly immer noch in ihrer Ecke und es sah für mich nicht so aus, als hätte sie sich viel bewegt. Das ist ungewöhnlich. Und noch viel ungewöhnlicher war, dass sie nicht sofort an der Gurke geknabbert hat, die ich den Schweinchen zum Abendessen kredenzt habe.

Vorgestern war sie noch putzmunter und schleppte eine ganze Tomate in ihre Ecke, da war nix davon zu sehen, dass es ihr nicht gut ging. Und gestern früh ebenfalls nicht.

Gestern Abend hatte der Doc schon zu, als ich nach Hause kam... darum habe ich sie einfach in ihrer Ecke sitzen lassen und ein bißchen Rotlicht angemacht. Das mögen die Schweinchen gerne - aber drunter gelegt hat sich Polly nicht.

Heute dann beim Doc die Diagnose: Herz- Kreislaufkollaps, wahrscheinlich hervorgerufen von einer Eierstockzyste. Das sie eine Zyste hat, wußte ich schon. Ich wußte auch, dass die unter Umständen wachsen können, deswegen war ich ja immer mal wieder zur Vorsorge mit ihr beim Doc. Nach der letzten Untersuchung muß sich das stark verschlimmert haben...

Jedenfalls ist Polly jetzt zur Behandlung in der Klinik... sie wollen versuchen, die Zyste zu punktieren und sie dadurch zu schrumpfen. Ob das gelingt, steht noch in den Sternen. Doc meinte zwar, man könnte sowas operieren, aber das wäre eine sehr große Sache für ein Schweinchen - und Pollys Allgemeinzustand würde eine OP nicht befürworten.

Jetzt heißt es also Daumen drücken und beten, dass Polly auf die konservative Behandlung anspringt. Sie ist ja schon ein altes Mädchen und sah heute früh wirklich nicht gut aus.

Aber ich weiß sie in den besten Händen, ich vertraue meinem Tierdoc und ich bin mir sicher, dass er alles was er tut, in ihrem Sinne machen wird. Wichtig ist mir nur eines: Polly soll nicht leiden müssen...

7.6.06 13:30


Die Regenbogenbrücke

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”.
Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eins, was sie vermissen:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht:
die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!!
Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst , und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein.
8.6.06 16:44


Überraschung geglückt

Seit Donnerstag hat mir Herzchen jetzt schon mit einer Überraschung "gedroht". Eigentlich mag ich keine Überraschungen. Ehrlich gesagt könnte ich aus der Haut fahren, wenn mir jemand erzählt, er hätte eine für mich. Ich bin doch so neugierig und abwarten war noch nie meine Stärke.
Besser wurde es auch nicht dadurch, dass Silke mir dann erzählte, sie wisse worum es ginge. *nörgel*

Eigentlich sollte ich die Überraschung schon am Samstag bekommen, aber da hatten wohl schon der Laden zu, in den Jörg rein wollte. Also hat er sie mir für heute versprochen, die Überraschung. Und die ist ihm auch geglückt!

Er hat ein kleines Meerschweinchen für mich besorgt. Eigentlich hatte ich ja für mich beschlossen, es gäbe für Polly kein Neues mehr. Die drei, die ich noch hatte, hätten mir erstmal gereicht. Es tut halt doch immer sehr weh, wenn eines der Tierchen geht.

Aber nun ist Amy da - und ich gebe sie natürlich nicht mehr her! Die kleine ist aber auch zu putzig! Ihr könnt ja selber schauen:

12.6.06 19:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung