Lady Tamii

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



Lady Tamii

* Themen
     Dayli's
     Schönes
     Einmaliges
     Ärgerliches
     Trauriges
     Kochen & Backen
     Genadelt
     Adoptionen
     Berühmte letzte Worte/Zitate/Sprüche
     Lyriks
     1*3=3
     Picture it
     Gimme 5
     Stöckchen & Umfragen

* mehr
     170 Dinge

* Links
     Mein niegel-nagel neuer Blog
     Puschkin - mein Buchblog
     Bayerhof-aktuell
     Betty Blue's Blog
     Cats Crossing
     Dagmar
     Eva's Notizen
     Freitäglichen Fünf
     Gimme 5
     Hofgeschnatter
     Iris
     JBO
     La chambre
     Michaelas Blog
     nici 's blog
     Oceanphoenix
     Scarletts Aktionstruhe
     Scarlett's Blog
     Sotos Aktionsblog








Seit einer Woche

heule ich mir jetzt regelmäßig abends um 18:50 Uhr die Augen aus dem Kopf. Aus vielerlei Gründen, aber meistens über die kaltherzigkeit der Menschen, die sich Tierfreunde nennen. Ziemlich gleichauf damit liegt aber wohl Grund Nr. 2: Aus Freude laufen genauso die Tränen, wenn ein Tier gerettet wurde.

Grund Nummer 3 kam dann heute dazu: Was sind das für Menschen, die ein junges, starkes Pferd zum Metzger geben wollen, weil es durch ihre Kurzsichtigkeit kaputt gearbeitet wurde?

Antwort: Zum einen der "nette" Viehhändler neben dem dreijährigen Hengst im Wagen. Der sah in dem Tier lediglich die fetten Braten, die man aus ihm hätte machen können. Mit ist bewußt, dass der Mann mit solchen Geschäften sein Geld verdient. Aber er würde auch durch den Verkauf an andere Kunden (Privatkunden vielleicht, die ein Pferd suchen) Geld verdienen können. Ich kennen selber einen Pferdemetzger, der auch viele Tiere kauft, die von ihren Besitzern weggeben werden. Aber er ist nie einfach nur "Profitgeil" und schaut sehr genau, was für Tiere er kauft. Bei ihm sind schon einige Pferde weiter verkauft worden - an Menschen, die ein Reitpferd suchten oder einfach ein Beistellpferd. Und als Beistellpferd hätte sich der junge Hengst in jedem Fall geeignet. Auch wenn das eine Kastration Notwendig gemacht hätte. Aber das kostet ja wieder Geld...
Zum anderen seine Vorbesitzer, denen Fachwissen wohl komplett abgeht. Einen zwei Jahre alten Hengst in den Wald zum Bäume rücken zu schicken, ist für mich mindestens so unverständlich, wie ein zweijähriges Vollblut mit Jockey auf die Rennbahn zu schicken.

Dabei sollte es eigentlich hinlänglich bekannt sein, dass Pferde generell erst mit fünf Jahren voll ausgewachsen und demnach auch erst mit fünf Jahren voll belastungsfähig sind. Sich dann aber wundern, dass die Tiere mit spätestens vier Jahren total kaputt sind. Und zum Dank dafür werden sie zum Schlachter geschickt.

Tolle Tierliebe, wirklich! Ich könnte kotzen, wenn ich sowas hören oder sehen muß!!

Da werden junge Tiere einfach zum Schlachter gegeben, weil sie Arbeit machen, oder Geld kosten - vorallem wenn sie alt und / oder krank sind.

Der Viehhändler auf dem Bild neben dem (mal nebenbei erwähnt) super chicken Hengst, wurde, als er den Hengst schon auf dem Hänger hatte, von einer verzweifelten Frau angerufen, die ihren Reitstall aufgeben mußte. Aller Pferde waren in gute Hände gekommen, nur für die 27 Jahre alte Araberstute Sina fand sich niemand. Auch dieses Pferd, das Kerngesund war - lediglich schon alt - wollte er mitnehmen, und zwar zum Schlachter. Natürlich hätte er die zierliche alte Pferdedame sofort mitgenommen und neben den jungen Hengst gestellt, der schätzungsweise locker die dreifache Masse Sinas hatte.

Zum Glück sind beide Pferde, Sina und Tiger (wie der junge Hengst nun heißt), gerettet worden. Von Michael Aufhauser, dem Herren von
Gut Aiderbichl.

Ich finde es wichtig, das mal zu erwähnen! Tierliebe und Tierschutz gehören zusammen, nicht Tiere und Profitdenken.
Schön, dass es Menschen gibt, die sich um die Tiere kümmern, die sonst niemand mehr haben möchte. Und denen es egal ist, ob das Tier alt oder jung, krank oder gesund ist.

Wehe dem, der sich so den Menschen gegenüber benehmen würde, wie sich der Mensch den Tieren gegenüber benimmt...
18.7.06 19:49


Shortbread Fingers

Shortbread Fingers

Zutaten für ca 3/4 Backblech:

300 g Butter, weiche
200 g Zucker
½ TL Salz
500 g Mehl, 405


Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker und dem Salz verrühren. Das gesiebte Mehl unterkneten und den Teig 2 Stunden zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 190° vorheizen. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ca. 1,5 cm dick ausrollen. Die randlose Seite mit Alufolie abschließen. Die Teigplatte mit einer Gabel mehrfach einstechen und auf der mittleren Schiene ca. 25-30 min. backen.
Das noch heiße Shortbread in Fingers von 1,5 x 7cm schneiden und sofort in Zucker wenden.
15.7.06 17:57


Schinken Party Brötchen

Schinken Party Brötchen

Zutaten für ca. 15 ganze Brötchen

400 g gekochten Schinken
400 g rohen Schinken (Lachsschinken geht auch)
400 g geriebenen Käse
250 g Butter
250 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuß

Zubereitung:

Den Schinken würfeln und die Butter cremig rühren. Schinken, Sahne, Käse und Butter verrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskatnuß abschmecken.

Die Brötchen halbieren und die Hälften jeweils gut mit der Schinkenmasse bestreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 180° C ca. 15 Minuten backen.
15.7.06 17:52


Käse-Schinken Muffins

Käse-Schinken Muffins

Zutaten für 12 Muffins


200g Mehl
3 gestr. TL Backpulver (ca. 1 Päckchen)
1 Ei
200 ml Milch (1,5%)
Salz, Pfeffer, Muskatnu?
150g geriebenen Käse
100 g Lachsschinken


Zubereitung:

Mehl & Backpulver in einer, Milch & Ei in einer anderen Schüssel verrühren. Zusammen geben und von Hand so lange rühren, bis es eine Masse bildet. Schinken würfeln und zusammen mit dem Schinken unterheben. In ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech geben (geht zur Not auch ohne das Blech nur mit den Papierförmchen) und bei 180° C 20-25 Minuten backen.

Bei gut ausgekühlten Muffins bleibt auch das Papier nicht mehr kleben.
15.7.06 17:43


Neue Leidenschaft!?!?!?

Ab und an überkommt es mich, dann bin ich der Meinung, ich müsste mal ein bißchen was in der Küche zaubern. Um vielleicht auch euch ein bißchen was davon abgeben zu können, werde ich hier so nach und nach meine Lieblingsrezepte mit einbauen.
15.7.06 17:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung